Festvortrag Dr. Klaus Laczika

Tuesday June 23, 2020 | 07.30 pm | Altes Rathaus/Bank Austria Salon

Karten sind an der Abendkasse erhältlich.

Foto: Univ. Prof. Dr. Klaus Laczika & Bernd Gradwohl

Univ. Prof. Dr. Klaus Laczika feat. Bernd Gradwohl: Giant Steps?
Festvortrag anlässlich 30 Jahre JazzFest.Wien

Zum Programm
John Coltrane, seine musikalischen Wegbegleiter, Vor- & Nachfahren. In deren Mitte sich das Publikum als zentraler Bezugspunkt wiederfinde. Ein Abend über Thelonious Monk, Friedrich Gulda (20. Todes und 90. Geburtstag), John Coltrane und andere mit Musikmediziner und Pianisten Klaus Laczika und seinem Salon-Gast, dem Geiger und Dirigenten Bernd Gradwohl. Gradwohls Soloauftritte sind stets so konzipiert, dass “die Musyk” erst in den Köpfen der ZuhörerInnen entstehe. Wobei dieses Prinzip des unbewusst durch- und weitergeführt Vervollständigens und Ergänzens im Reich der Phantasie zur Platform der Begegnung mit zeitlosen Meisterwerken und deren Geist wird. Gradwohl, u.a. bekannt für seine Interpretationen sämtlicher aller sechs Sonaten und Partiten von Johann Sebastian Bach (an einem Abend…), seine Original Wiener Heurigensonate, oder eben diese tollkühnen, ungeheuerlichen Jazz-Funk-Soul-R&B Soloprogramme, begibt sich erneut auf Spurensuche: Giant Steps, Versuch einer musikmedizinischen Huldigung.

Über Klaus Laczika
Kindheit und Jugend in St. Florian. Erster Klavierunterricht bei Prof. Franz Wall. Medizinstudium an der Universität Wien. Musikstudium (Musiktheorie, Dirigieren, Korrepetition) an der damaligen „Hochschule für Musik und Darstellende Kunst“. Meisterkurs bei Gundula Janowitz, Meisterkurse für Dirigieren bei Ervin Acel in Wien, Ungarn und Rumänien. Wesentliche musikalische Impulse durch Sergiu Celibidache und Irene Gernert. Auftritte als Kammermusiker und Liedbegleiter in Österreich, Spanien, Schweiz, Frankreich, Italien und Deutschland. Lebt als Intensivmediziner an der Universitätsklinik (Forschungsschwerpunkt Musikmedizin) in Wien. Medizinische, wissenschaftliche und musikalische Kooperation mit den Wiener Philharmonikern.
Regelmäßige Konzerte mit Mitgliedern der Wiener Philharmoniker (Wiener Streichersolisten, Ensemble PhiliTango) u. a. 2007 – 2009 im Eröffnungskonzert der Brucknertage, im Wiener Konzertaus, Wiener Musikverein, als Open-Air bei der Eröffnung der Salzburger Festspiele, in der Wiener Staatsoper, im Pausenfilm des Neujahrskonzertes 2013. Benefizkonzert 2012 auf zwei Klavieren mit Konstantin Wecker. Gründer des Festivals St. Florianer Brucknertage (1997) und seither künstlerischer Leiter. Seit 2019 Mitglied der Österreichischen Akademie der Wissenschaften.