Bataclana Quintet

Donnerstag 28. Juni 2018 | 19.30 Uhr | Altes Rathaus/Bank Austria Salon

 

Astor Piazzolla, längst legendär gewordenen Erneuerer des Tango, hat die traditionelle Musik seiner Heimat Argentinien wohl auch deshalb so furchtlos im Geiste des Jazz erneuert, weil er ab seinem vierten Lebensjahr in New York aufgewachsen ist. Der Blick von außen, der hat längst auch den von ihm kreierten Tango Nuevo erreicht. Seine Musik wurde immer wieder neu gedeutet, zuletzt sogar recht schräg remixed. Junge Ensembles wie das Wiener Bataclana Quintet haben sich allein deshalb gegründet, weil sie die Ästhetik des alten Meisters neu interpretieren wollen. Die fünf aus Serbien, Rumänien, Spanien, Slowenien stammenden, aber in Wien lebenden Mitglieder verfügen über eine solide Grundierung in der klassischen Musik, die dabei nützt, musikalische Höhenflüge anzugehen.