Thomas Quasthoff & Big Band Vereinigte Bühnen Wien

Dienstag 3. Juli 2018 | 19.30 Uhr | Wiener Staatsoper

Fotos: Thomas Quasthoff MGMT, Jörg Beyerle, Thomas Quasthoff MGMT

Sich von etwas zurückzuziehen, das das Leben so intensiv geprägt hat, wie das Singen, bleibt nicht selten ein Versuch. Als der weltweit gefeierte Bass-Bariton Thomas Quasthoff vor sechs Jahren nach einem großartigen Konzert in Salzburg verkündete, fortan nie mehr singen zu wollen, da schockierte er die Musikwelt. Nicht nur die Liebhaber der hehren Klassik. Quasthoff hatte sich ja damals auch schon mit dem Jazz, dem Soul, dem Country und dem gehobenen Pop zugewandt. Kaum jemand glaubte, dass diese Abstinenz von Dauer sein würde. Als gestrenger Pädagoge machte er weiter, probierte sich aber nebenher als Kabarettist.

Dann kam eine Weihnachtsplatte und jetzt, acht Jahre nach seiner letzten Soloaufnahme, kommt am 18. Mai seine erste Produktion mit Bigband. Mit seiner genialen Kernband u.a. mit Bassist Dieter Ilg, Schlagzeuger Wolfgang Haffner und dem genialen Pianisten Frank Chastenier und dazu als Gast der Trompeter Till Brönner, ließ er sich auf die bauschigen Ornamente der NDR Bigband und ihres Leiters Jörg Achim Keller ein. Quasthoff klingt deutlich sicherer als bei seinem Jazzdebüt 2007. Nun klingen Klassiker wie „I´ve Got The World On A String“, „But Not For Me“ und „Body And Soul“ beseelt und gleichzeitig relaxt. Mit Arthur Hamiltons „Cry Me A River“ und John Lennons „Imagine“ demonstriert Quasthoff zudem seine Expertise, wenn es darum geht, eine Popmelodie zu zelebrieren.

Ein anderes Highlight ist „Some Enchanted Evening“ aus dem Rodgers/Hammerstein-Musical „South Pacific“. Alle großen Crooner von Bing Crosby bis Perry Como, von Jo Stafford bis Frank Sinatra, ja sogar Bob Dylan probierten sich an diesem Juwel von Ballade. Man kann zu recht gespannt sein, wie das in der Wiener Staatsoper in Begleitung der Big Band des Orchesters der Vereinigten Bühnen Wien hallen wird.

Line Up:
Thomas Quasthoff vocals
Frank Chastenier piano
Dieter Ilg bass
Wolfgang Haffner percussion

Big Band des Orchester der Vereinigten Bühnen Wien
unter der musikalischen Leitung von Herbert Pichler:

Schon die Entstehungsgeschichte ist der beste Beweis für seine musikalische Vielfalt: 1965 engagiert das Theater an der Wien unter der Direktion von Rolf Kutschera die Big Band „Orchester Johannes Fehring“ und bestellt den bekannten Geigenvirtuosen Toni Stricker zum Konzertmeister. Neben Musical Erfolgen bleiben Big Band Auftritte, Filmmusik – und LP Einspielungen wesentliche Säulen des Klangkörpers, Fernsehproduktionen festigten den Ruf als erstklassiges Unterhaltungs- und Showorchester.

1987 wird durch die Zusammenführung der drei Theater „Theater an der Wien“, „Raimundtheater“ und „Etablissement Ronacher“  ein neuer, großer Klangkörper gegründet:  Klassische Streicher und Musiker aus den Bereichen Pop und Jazz lassen ein einzigartiges Ensemble entstehen – das Orchester der Vereinigten Bühnen Wien. Es besteht heute aus 73 InstrumentalistInnen verschiedenster Genres, die sich während der vergangenen Jahrzehnte zu einem einheitlichen und vielbeachteten Klangkörper entwickelt haben. Das Aufgabengebiet des Orchesters umfasst allabendliche, erstklassige Aufführungen der Musicals in den Theatern der Vereinigten Bühnen Wiens, bei zahlreichen Konzertauftritten in Wien und bei internationalen Festivals begleitet das Orchester Persönlichkeiten wie Thomas Hampson, Katia & Marielle Labeque, Rolando Villazón, Martha Eggerth, Johan Botha, Julian Lloyd Webber, Bo Skovhus, Angelika Kirchschlager,  Alexandru Badea und Barbara Daniels;  Leonard Bernsteins „Candide“ wurde in Europa erstmals vom Orchester der Vereinigten Bühnen Wien aufgeführt.

Im Jazz – und Bigband Bereich profiliert sich der Klangkörper durch Auftritte mit internationalen Jazzgrößen wie Joe Zawinul, Toots Thielemans, Ray Charles, Dave Brubeck und Bill Russo.  Beim Jazz Fest Wien war das Orchester der Vereinigten Bühnen Wien bereits 2015 zu Gast. Mit Stars wie Thomas Quasthoff, Angelika Kirchschlager und Allan Harris gestaltete es ein Geburtstagsständchen für Frank Sinatra.

Am 3. Juli 2018 ist das Orchester beim Jazz Fest Wien erstmals in seiner Big Band Formation zu hören: Unter der musikalischen Leitung von Herbert Pichler begleitet es den großartigen Thomas Quasthoff bei Klassikern aus dem Great American Songbook.