Aufmessers Schneide

Freitag 5. Juli 2019 | 20.30 Uhr | Porgy & Bess

 

Lange Zeit war es still rund um das Ensemble des Bassisten und Komponisten Gregor Aufmesser, doch nun wird das Septett mit neuem Album im Gepäck beim Jazz Fest Wien zu hören sein.
Auf dem Debütalbum “Orbs” (Jazzwerkstatt Records) wurde versucht, sich musikalisch mit vier Teilbereiche der Physik, nämlich der Mechanik, der Thermodynamik, der Relativitätstheorie und der Quantentheorie auseinanderzusetzen. Die Klangfarben welche hierbei entstanden sind, lassen zwar erahnen, dass es sich bei dem Ensemble um eine klassische Septett Besetzung handelt, bringen den Zuhörer jedoch immer wieder in völlig unerwartete Klangwelten jenseits der Erwartungshaltungen, nur um sie im richtigen Moment wieder abzuholen und auf der musikalischen Welle mitreiten zu lassen.
Die Abwechslung zwischen kammermusikalischen Passagen und dem großen Sound der vollen Band bringt zusätzliche spannungsgeladene Momente mit sich. „Klingt so Physik?“ wird sich wohl so mancher fragen nachdem er Aufmessers Schneide gehört hat. Eine Antwort darauf kann leider so leicht nicht geliefert werden, aber wenn nicht, dann ist es vielleicht auch egal.

Line-Up:
Gregor Aufmesser – Bass / Compositions
Lukas Aichinger – Drums
Phil Yaeger – Trombone / Accordion / Melodica
Lukas Kletzander – Piano
Lorenz Raab – Trumpet / Flugelhorn
Lukas Schiemer – Alto – and Soprano Saxophone
Leonhard Skorupa – Tenor Saxophone / Clarinets