Remy. X Band

Montag 1. Juli 2019 | 18.00 Uhr | Rathausplatz – Eintritt frei!

Foto: Kaupo Kikkas

Immer noch ist die Harfe ein eher rares Instrument, wenn es um Jazz und Popmusik geht. Es sind verlässlich hochklassige Produktionen, in denen sie eine Rolle, zuweilen auch eine Hauptrolle spielt. Dorothy Ashby und Alice Coltrane etablierten dieses schöne Instrument im Jazz. In der Popmusik der letzten Jahre waren Björk, Joanna Newsom und Arcade Fire für schöne Harfenmomente verantwortlich.

Seit einigen Jahren zeichnet auch der 30-jährige Niederländer Remy van Kesteren für edle Harfenaufnahmen im Crossover-Feld verantwortlich. Für das noble Klassiklabel Deutsche Grammophon spielte er 2016 das famose Album „Tomorrow´s Eyes“ ein, auf dem er neben vielen Eigenkompositionen auch hochinteressante Bearbeitungen von Klassikkomponisten Frederik Mompou bis hin zu Ambientstar Nils Frahm bot. Auch seine aktuelle Einspielung „Shadows“ balanciert erhaben durch unterschiedlichste Sounds. Die flamboyante Titelnummer hat Remy van Kesteren, der auch Synthesizer spielt und zuweilen singt, mit dem britischen Popsongwriter Fink kreiert. Zum Jazz Fest Wien wird er mit seiner Remy. X Band kommen. Crossover auf höchstem Niveau steht zu erwarten!

Line-Up:
Remy van Kesteren – Harp, synthesizer, vocals
Mischa Porte – drums
Morris Kliphuis – Horn, cornet
Jasper Slijderink – Synthesizer