The Leading Ladies | Dorretta Carter

Sonntag 9. Juli 2017 | 20.30 Uhr | Rathaus/Arkadenhof

Fotos: Shervin Lainez, Melissa Aldana MGMT, Renee Rosnes MGMT, Mark Fitton, Augusta Sagnelli, Scot Macleod, Eric Lang

The Leading Ladies

Das größte Hindernis einer vollkommenen Akzeptanz ist wohl immer noch die Wirkung weiblicher Schönheit auf männliche Gehirne. Sängerin Diana Krall geisselte einmal derlei Vorurteile mit zarten Zynismus: „Es wäre schön, wenn sich Frauen nicht dafür entschuldigen müssen, dass sie gut aussehen.“

Egal, anders als in der Frühzeit des Jazz, als Könnerinnen wie die Pianistinnen Mary Lou Williams und Marian McPartland die Ausnahme waren, gibt es heute eine Vielzahl an Meisterinnen in der improvisatorischen Branche. Dennoch schadet es nie, wenn sich die Damen zuweilen zu All-Star-Bands zusammentun. Unter der künstlerischen Leitung der kanadischen Pianistin Renée Rosnes gehen im Festivalsommer 2017 fünf Instrumentalistinnen und die famose Sängerin Cecile McLorin Salvant auf die Walz.

Einer größeren Öffentlichkeit wurde diese außergewöhnliche, wunderbar nostalgisch lackierte Stimme erstmals durch den franko-kanadischen Pianisten Jacky Terrasson bekannt. Auf einem seiner Alben intonierte sie John Lennons „Oh My Love“ auf unglaublich intensive Weise. Mittlerweile hat sie drei Soloalben eingespielt und einen Grammy dafür erhalten.

Ihr zur Seite wird eine hochkarätige aus Trompeterin Ingrid Jensen, Saxofonistin Melissa Aldana und Klarinettistin Anat Cohen als  dynamische Bläsersektion zur Seite stehen. Für die treibenden Rhythmen werden Kontrabassspielerin Noriko Ueda und Schlagzeugerin Allisson Miller sorgen. Die Fäden zusammenhalten wird die erfahrene Pianistin Renee Rosnes, die sich bereits auf ihrem Debütalbum mit Granden wie Herbie Hancock, Wayne Shorter und Branford Marsalis erfolgreich maß.

line up

Renee Rosnes – artistic direction, piano
Cécile McLorin Salvant – voice
Anat Cohen – clarinet
Melissa Aldana – saxophone
Ingrid Jensen – trumpet
Noriko Ueda – double bass
Allison Miller – drums

Foto: Doretta Carter MGMT

Dorretta Carter

In London als Tochter eingewanderter jamaikanischer Eltern geboren und aufgewachsen, fand die Sängerin Dorretta Carter Gefallen am entspannteren Lebensstil in Österreich. Seit 1988 ist sie aus der hiesigen Szene nicht mehr wegzudenken. Ihr herzhafter Zugang zu Soul, Jazz und Funk hat ihr ein fanatisches Publikum beschert.

Vorurteilslos bezüglich jeglichem künstlerischem Status sang sie mit so unterschiedlichen Künstlern wie Friedrich Gulda und Rainhard Fendrich. Zu ihren Highlights in Österreich zählen Auftritte bei der Linzer Ars Electronica und beim Life-Ball am Wiener Rathausplatz. Mit dem Jazzpianisten Paul Urbanek gründete sie das Ensemble Dorretta Carter & Her Funk Monsters und komponierte erdige Songs à la James Brown. Zudem sang sie für Jon Sass Klangkombinat Heavy Tuba und gründete das Ensemble Hot Pot.

Unter ihrem Namen hat sie drei Alben veröffentlicht, darunter das beliebte „Tribute To James Brown“. In ihrem Gesang verbindet sie anstrengungslos Passion und Power in allen vorstellbaren Black-Music-Genres.